Der Lenné Garten

Ein musikalischer Spaziergang mit
Irmela Nolte, Querflöte
Monika Recker-Johnson, Cello

Zehnthof Sinzig

Der Lenne-Garten im ehemaligen Zehnthof Sinzig wurde von dem berühmten preußischer Gartenkünstler und Landschaftsarchitekt des deutschen Klassizismus Peter Josef Lenne angelegt. Einmalig im Rahmen der offenen Gärten 2024 öffnet er seine Pforten für ein Matinee.

Der Orangerie-Garten ist der Kern des ursprünglichen Gartens und Parks zwischen Kirchgelände/Rathaus, Schiessberg(Parkdeck/bisheriges Bauamt), Barbarossastraße (damals Stadtrand, ohne Bebauung), Elsa-Brandström-Ring (Stadtmauer) und “kleiner” Zehnthofstraße; insbesondere der Zwickel mit dem alten Baumbestand zwischen Barbarossastraße und dem altem Friedhof gehört zur damaligen Anlage.

Der Orangerie-Garten wurde nach dem mehrjährigen Leerstand des Zehnthofs ab 1978 von Dieter Schewe, dessen Geburtstag sich am Veranstaltungstag zum einhundertsten Male jährt, aus Ruinen wiederaufgebaut.


Irmela Nolte, Querflöte und Monika Recker-Johnson, Violoncello, laden zu einem musikalischen Spaziergang in den Garten ein.

In der seltenen Kombination von Querflöte und Violoncello spannen die beiden Musikerinnen mit Werken von u.a. J.S. Bach, J. Haydn,  W. Hiller einen weiten Bogen durch die Jahrhunderte. Der Einsatz unterschiedlicher Querflöten, von Piccolo- bis hin zur Bassflöte verspricht eine farbenreiche Klangpalette.
 
Irmela Nolte studierte Flöte an den Musikhochschulen in Detmold und München bei Paul Meisen und ergänzte ihre Ausbildung u.a. bei Trevor Wye und Robert Dick. Als Mitglied verschiedener Ensembles spielt sie in Theater und Oper, als Solistin ist sie gefragt im Bereich der Neuen Musik. Sie wirkt bei zahlreichen Rundfunk- und CD-Aufnahmen mit und unterrichtete u.a. an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Flöte und Musik der Avantgarde. 1998 erhielt sie den Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt München. Seit ihrem Umzug ins Rheinland im Jahr 2006 ist sie Dozentin für Flöte an der Musikschule im Kreis Ahrweiler e.V.

Monika Recker-Johnson absolvierte ihr Cellostudium an der Pfälzischen Musikakademie in Speyer, an das sie aufbauende kammermusikalische Studien an der Universität Mainz bei Klaus Marx sowie Kurse bei Siegrid Pank und Gerhard Mantel anschloss. Als Cellolehrerin an der städtischen Musikschule der Stadt Schwetzingen leitete sie das dortige Jugendsinfonieorchester und konzertierte in Sonatenabenden und als Solocellistin des Bruchsaler Kammerorchesters. Nach ihrem Umzug ins Ahrtal im Jahr 2007 gründete sie ihr Cellostudio im Sinziger Zehnthof und ist Dozentin an der Musikschule im Kreis Ahrweiler e.V.

Wann: 14. Juli / 11.00 – 14.00 Uhr

Offene Ahr-Gärten